Stairway to Heaven – Rafting in Westnorwegen


Rafting Voss„Wer nach Norwegen kommt, der muss schwimmen können!“, nuschelt Nathan in seinem einzigartigen Briefing vor versammelter Menge. Der Neuseeländer – auch wenn er eher wie ein trinkfreudiger Ire wirkt – versteht sein Handwerk als Rafting-Guide. In Voss, Westnorwegen, hat sich eine abenteuerlustige Schar versammelt und lauscht nun skeptisch den Worten des Experten. Muffiges Neopren wird übergestreift, Helmgurte entschlossen strammgezogen. Erste nervöse Blicke, kurz darauf geht es in die wartenden Busse. Wenig später dann der Ernstfall: Es gilt, die soeben erklärten Skills auf einem eher plätschernden Flussabschnitt zu üben. Die Guides – aus so exotischen Ländern wie Australien, Brasilien oder Neuseeland – bilden kleine Teams, die auf die sieben Schlauchbooten verteilt werden. Auf Kommando lernt man nun den Stellungswechsel im Boot, das gleichförmige Paddeln im Team oder das defensive Abducken vor der eiskalten Gischt. Dann ergeht der Befehl: „Schwimmen!“. Alle Abenteurer reihen sich in einer Kette auf und springen mit militärischem Drill in die Stromschnellen, um ihre Tauglichkeit unter Beweis zu stellen. Eine Übung, die sich später bezahlt machen wird.

Rafting VossSchließlich trudelt das erste Schlauchboot in die Flussmitte, zögerlich gefolgt von weiteren Booten. Kaltes Wasser spritzt den Helden in das Gesicht und erste Felsen müssen umschifft werden. Das Tempo ist rasant und manch einer paddelt um sein Leben – so scheint es jedenfalls. Am Flussufer bald Schaulustige, die dem Spektakel grinsend folgen. Ein gellender Schrei in der Flussmitte kündigt von dem ersten „Mann-über-Bord“-Manöver. Auf der nahen Brücke klicken Fotoapparate, manche winken den schlingernden Abenteurern aufmunternd zu. In den Booten starren alle wie gebannt auf die nächsten Stromschnellen, getrieben von dem Kommando ihres Guides: „Paddle, Team, paddle…!“. Danach: „To the left, Team, to the left…!”, bis nach erfolgreicher Umschiffung jubelnd die Ruderblätter gekreuzigt werden. Aufatmen.

Rafting VossDann unheilvolles Rauschen. Die Boote schießen wie Pfeile über das Wasser und Konzentration macht sich breit. Zwei Schlauchboote trudeln an die Flussufer und sichern den Lauf für die nachfolgenden Helden. Kurz darauf wieder: „Paddle, Team, paddle…!“, und entschlossene Abenteurer pflügen ihre Ruder durch das aufgewühlte Wasser. Eine gewaltige Wasserfontäne ergießt sich von links in das erste Boot, während die gesamte Crew auf dem Rumpf zu versinken scheint. Ein Schlag von rechts folgt – der unheilvolle Stoß gegen einen dominanten Felsen in der Flußmitte. In dem Chaos an Bord erklingt wieder das Kommando: „Paddle, Team, paddle…!“. Die Menge am Fluss wird größer. An Bord der Boote macht sich Erleichterung breit – die schwierigsten Stromschnellen scheinen umschifft. Manche rücken ihre Helme zurecht, die tief in das Gesicht gerutscht waren. Dann entspanntes Surfen auf der Flusswelle – Stolz macht sich breit. Für die Fotografen am Ufer und für die eigene Moral werden wieder jubelnd Ruderblätter gekreuzt. Ein Höllenritt im Fjordland von Westnorwegen – Stairway to Heaven.

Text: Ralf Falbe, Fotos: http://www.vossrafting.no

Advertisements


Kategorien:Europa

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: