Potheads – Reise in die Glückseligkeit


Pothead

Kiffer-Tourismus als Einnahmequelle für Kommunen und das Finanzamt: Der US-Bundesstaat Colorado hat zuletzt vorgeführt, was die Legalisierung von Marihuana an Chancen bringen kann. Kreative Köpfe organisieren vor Ort u. a. erfolgreich die „Pot Tours Denver“, eine Art Eventmarketing für Kiffer. Etwas weniger bunt präsentiert sich die Pot-Szene in der holländischen Kleinstadt Groningen, die oftmals nur auf dem Wege in das schillernde Amsterdam durchquert wird.

Man gibt sich entspannt in den 13 Coffeeshops, die hier die Versorgung mit Cannabis-Produkten gewährleisten. Jan arbeitet seit vielen Jahren hinter dem Tresen und erklärt Neukunden bereitwillig die Vor- und Nachteile der verschiedenen Hanfsorten. Alkohol wird nicht verkauft, dafür gibt es einen separaten Raum, in dem die Potheads ihr frisch erworbenes Gras rauchen dürfen.

PotIm Schnitt kostet ein Gramm neun Euro – eine Summe, bei der genug für Steuern und Gewinn bleibt. Aggressive Betrunkene? Fehlanzeige. Wer zuviel Cannabis konsumiert, schläft in der Regel ein und stört keine Mitmenschen. Auch darauf achtet man hier im Coffeeshop: Kenne dein Limit. Aufsicht beim Kiffen als Hilfe im Falle von Kreislaufversagen und Finger weg vom Alkohol.

Während in Colorado Rundtouren zu Gewächshäusern und Spezialläden angeboten werden, gibt man sich in Holland sachlicher. Wer mindestens fünf Gramm Marihuana kauft, erhält hier ein Paket Blättchen gratis dazu – Schnäppchenjagd für Kiffer. Beim urbanen Sightseeing in Groningen läßt sich zudem eine beeindruckende Altstadt mit lebhafter Szene entdecken: In den gepflegten Grachtenstraßen flaniert man vorbei an Bars, Cafés und verruchten Rotlichtfenstern.

CoffeeshopÜberrascht nimmt man die freundliche Grundstimmmung zur Kenntnis. Hier wird miteinander gelebt, nicht gegeneinander. Selbst durchgeknallte Dope-Freaks mit Gasmaske werden in Groningen toleriert. Der US-Bundesstaat Colorado mag landschaftlich attraktiver sein, aber Holland kann ebenfalls im Bereich Marihuana-Tourismus punkten. Anreise u. a. mit MeinFernbus über die Strecke Amsterdam-Groningen-Bremen-Hamburg-Berlin. Somit für deutsche Potheads deutlich preiswerter als ein Flugticket in die USA.

© Text und Fotos von Ralf Falbe 11/2015. Sponsored Link: Hotel.de.

Advertisements


Kategorien:Europa

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: