MTB Flow – Mountainbiking in Nordirland


Elf Gänge. Sechzehn Kilogramm. Alurahmen. Die Hardtail-Bikes der Marke Vitus verfügen über eine komfortable Rock Shox-Federung und sind mit robuster Trail Boss-Bereifung versehen. Es geht ins Gelände.

„Let´s rock and roll!“, ruft jemand aus der Gruppe und dann jagen wir auch schon durch den Wald des Barnett Demesne Trails bei Belfast. Die Bäume stehen dicht, Zweige streifen vereinzelt Helm und Beine. Haarnadelkurven müssen bezwungen werden, Dornen im Unterholz recken sich bedrohlich den herannahenden Bikes entgegen. Dann wieder eine leichte Steigung, das Tempo verringert sich. Der Sattel läßt sich leicht per Knopfdruck auffahren, so dass die Beinarbeit entlastet wird. Nur unser Keuchen ist im stillen Wald zu hören. Nach knapp vier Kilometern verlassen wir den Green Trail und machen uns auf den Rückweg zum Lieferwagen, der die Mountainbikes transportiert. Niall montiert die Vorderräder ab und verstaut Material sowie Räder im Auto, während wir unseren Schweiß trocknen und mit Spannung erste GoPro-Videos der Tour auf dem Kamera-Display betrachten. Action.

Der nächste Spot heißt Castlewellan Forest Park und gilt als Outdoor-Eldorado in Nordirland. Neben erstklassigen Mountainbike-Trails mit einem Pump Track finden sich hier rund um den Castlewellan Lake auch einzigartige Bedingungen für Angler, Wanderer und Kayakfahrer. Insbesondere der Newcastle Way – eine zweitägige Wanderung über 45 Kilometer – erfreut sich großer Beliebtheit und führt von Castlewellan durch das Dorf Dundrum und den Tollymore Forest Park bis zu Newcastle an der Irischen See, wo einsame Strände wie Mulbourogh (ein schottischer Name) zu entdecken sind. Sucht man hier den Horizont ab, erkennt man weit draußen auf dem Meer bereits die schwache Silhouette der Isle of Man. Die kulturellen und wirtschaftlichen Verbindungen von Nordirland mit Schottland sind noch heute stark. Kaffeepause.

Das Wetter hat gewechselt, Regen ist angesagt. Im dichten Wald des Rostrevor Trails – eines der schönsten MTB-Reviere in Nordirland – ist vom nordirischen Sprühregen nichts zu merken. Wir tauchen ein in die stille Natur und bestaunen die Baumriesen, die entlang der legendären Fireroad ihre mächtigen Äste ausbreiten. Ein Trupp jugendlicher Pfadfinder – bepackt mit Zelt und Schlafsack – gibt sich weniger beeindruckt und zieht schnatternd und kichernd vorbei. Wenig später auf dem Parkplatz erzählt Jennifer von East Coast Adventure vom Red Bull Fox Hunt Race, der hier stets Anfang Oktober stattfindet: Statt eines Fuchses wird bei dem Event ein flinker Mountainbiker von der Meute durch die Wildnis gejagt. Ein alljährliches Hardcore-Spektakel mit Bierständen, Musik und Unterhaltung für Mountainbiker und Unerschrockene. Noch mehr Action.

Im idyllischen Clogher Valley liegt der Blessingbourne Trail, der mit dem Blue Trail und dem Red Trail sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene reizvolle Bedingungen bietet. Eine Besonderheit des anspruchsvollen Red Trails sind die vielen Holzbrücken, die durch das grüne Dickicht führen. In den engen Kurven und beim Downhill-Run gilt es zudem, den rutschigen Gesteinspartien und schlagenden Zweigen auszuweichen. Die solide Rock Shox-Federung der Hardtail-Bikes erweist sich hier im anspruchsvollen Gelände als äußerst nützlich. Da sich der Blessingbourne Trail in Privatbesitz befindet, ist der Parkplatz nur gegen Gebühr zu benutzen. Kaffeepause.

Anders dagegen der Davagh Forest Trail, der neben beeindruckenden Rock Slab Drops auch hervorragende Wanderbedingungen in einer intakten Natur präsentiert. Die Vitus-Mountainbikes rollen den anspruchsvollen 16 Kilometer langen Red Trail hinab, vorbei an einzigartigen Gesteinsformationen und einen dichten Nadelwald. Die Beinarbeit verursacht pochende Schmerzen, aber die stille Wildnis nimmt uns alle gefangen und betäubt die schreienden Muskeln. Dann die letzte Haarnadelkurve, das Profil der Trail Boss-Reifen greift in den weichen Waldboden. Wir schrauben müde und schlammverschmiert die Mountainbikes auseinander und machen uns auf den Rückweg nach Belfast. Zeit für ein Guinness.

Gut zu wissen:

Anreise:
Anreise zumeist via Dublin-Flughafen mit einer direkten Busverbindung nach Belfast (ca. 2 Stunden Fahrtzeit). Aer Lingus bietet preiswerte Flüge von vielen deutschen Großstädten an. Rundreise in Irland z. B. mit dem preiswerten Paddywagon Bus (http://www.paddywagontours.com).

Trails:
Barnett Demesne Trail, Milltown Road, T.: +44 (0)7802 301860, einer der ersten offiziellen MTB-Trails in Nordirland unweit von Belfast. Sowohl für Familien und Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet – auf dem 3,4 Kilometer langen Green Trail und dem 3,9 Kilometer langen Blue Trail finden sich kurvenreiche Abfahrten im dichten Wald, Table Tops und Hip Jumps.

Castlewellan Trail, East District Forest Office, T.: +44 (0) 28 4377 8664, beliebtes Outdoor-Eldorado im Castlewellan Forest Park. Eine viktorianische Burg thront stolz an einem kleinen See, den man auch mit einem Leih-Kayak erkunden kann. Verschiedene Schwierigkeitsstufen der Trails garantieren MTB-Vergnügen für jedes Level. Der Badeort Newcastle liegt unweit vom Park an der Irischen See.

Rostrevor Trail, Kilbroney Park, T.: +44 (0) 28 4175 3535, gilt mit einem herausragenden 19 Kilometer langen Black Trail als einer der Top-Spots für fortgeschrittene Mountainbiker in Nordirland. Weniger ambitionierte Fahrer können auf einfachere Trails wie die Fireroad ausweichen, die durch unberührten Wald führt. Das kleine Städtchen Warrenpoint bietet Verpflegungsmöglichkeiten und Unterkunft. Beliebte MTB-Attraktion im Oktober ist der Red Bull Fox Hunt Race.

Blessingbourne Trail, Blessingbourne Estate, Fivemiletown , T.: +44 (0) 28 8952 1188, wunderschöne Lage im Clogher Valley mit Trails jeder Schwierigkeitsstufe. Der Red Trail hält Herausforderungen wie Rock Drops und Log Rides für Fortgeschrittene bereit. Das Gelände befindet sich in Privatbesitz.

Davagh Forest Trail, Davagh Road, Cookstown, T.: +44 (0) 28 8676 3853, etwa 6 Meilen nordwestlich von Cookstown gelegen. Einfache Trails für die ganze Familie und rasante Slab Drobs sowie Downhills auf dem 16 Kilometer langen Red Trail.

Information:
NORM´S BIKES, Belfast City Centre, Unit 15 Smithfield Market, T.: +44 (0) 7548 527330, Mail: normsbikes@hotmail.co.uk, Niall McAteer repariert Mountainbikes, organisiert Touren und kennt sich seit über 20 Jahren in der nordirischen Region aus. Alle MTB-Spots lassen sich in etwa 1 Stunde Fahrtzeit von Belfast aus erreichen.

Shepherd´s Rest Pub Campsite, 220 Sixtowns Road, Draperstown, T.: +44 (0) 28 7962 8517, Mail: info@shepherdsrestpub.com, http://www.shepherdsrestpub.com, Besitzer Colin Doyle ist stets für ein Schwätzchen aufgelegt, kennt sich in der Region bestens aus und bietet preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten auf dem hauseigenen Campingplatz. Kurze Distanz zum Davagh Forest Trail bei Cookstown und zu den Sperrin Mountains, die an die schottischen Highlands erinnern.

Life Adventure Centre, Castlewellan Forest Park, T.: +44 (0) 28 4377 0714, Kayaks und Mountainbikes im Verleih, http://www.onegreatadventure.com.

East Coast Adventure, Warrenpoint, Rostrevor Forest, T.: +44 (0) 28 417 38516, Leih-Bikes, Glamping, Kanutouren, Shuttle-Service zum Camp, http://www.eastcoastadventure.com.

Touristeninformation, Mountainbike-Touren, Mourne Mountains & Belfast-Erkundungen, http://www.tourismni.com, http://www.discovernorthernireland.com, http://www.MountainBikeNI.com, http://www.visitmournemountains.co.uk, http://www.belfastcitybiketours.com.

© Fotos und Text von Ralf Falbe 09/2016. Mit freundlicher Unterstützung durch das nordirische Fremdenverkehrsamt. Zur Fotostrecke Nordirland…

Advertisements


Kategorien:Europa

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: